Publikationen

Den Grundstein unserer Arbeit haben wir mit unseren Untersuchungen von gesellschaftlichen Debatten zu nationaler Identität, Immigration, und Diversität gelegt. Seit 2016 haben wir uns damit auseinandergesetzt, warum Debatten um Identität und Zugehörigkeit so sehr zur Quelle von Polarisierung geworden sind, und warum sich das „wir gegen Die“-Narrativ so erfolgreich etablieren konnte. Seitdem haben wir unsere Forschungsagenda erweitert und mehrere Ebenen der sozialpsychologischen Forschung integriert, um eine tiefere Analyse der verschiedenen Faktoren zu ermöglichen, die zu Polarisierung und gesellschaftlicher Fragmentierung beitragen.

Die von More in Common veröffentlichten Studien über gesellschaftliche Einstellungen in mehreren europäischen Ländern und den Vereinigten Staaten gelten zu den aufschlussreichsten und praxis-orientiertesten Analysen zu diesem Thema. Darüber hinaus haben wir zu Themen der Polarisierung, sozialen Medien und Psychologie des politischen Verhaltens geforscht und veröffentlicht.

Verborgene Stämme: Eine Studie über Amerikas polarisierte Landschaft

Oktober 2018
MiC-Bericht
hiddentribes.us

Für diese wegweisende Studie wurden 8,000 Amerikaner in einer repräsentativen Erhebung befragt. Sie zeigt, dass die amerikanische Gesellschaft nicht zu gleichen Teilen in der Mitte gespalten ist, sondern besser in Form von sieben unterschiedlichen Segmenten mit variierenden Einstellungen und Verhaltensweisen beschrieben werden kann. Die Studie legt eine ‚erschöpfte Mehrheit‘ an den Tag, die sich politisch und gesellschaftlich nicht repräsentiert, und von der wachsenden Polarisierung zwischen verschiedenen Lagern entfremdet fühlt. Gleichzeitig zeigt diese Erkenntnis, dass eine Mehrheit der Amerikaner doch mehr Gemeinsam hat, als auf den ersten Blick gedacht – dies bietet einen wertvollen Einstieg, um den gesellschaftlichen Zusammenhalt in den USA wieder zu stärken.
Einstellungen zu nationaler Identität, Einwanderung und Flüchtlingen in Italien

Einstellungen zu nationaler Identität, Einwanderung und Flüchtlingen in Italien

Juli 2018
MiC-Bericht

Dieser Bericht zeigt, dass obwohl viele Italiener eine starke Globalisierungs- und Elitenkritik an den Tag legen, sich die Bevölkerung trotzdem stark mit der eigenen Tradition der Gastfreundschaft identifiziert, und extreme Einstellungen gegenüber Flüchtlingen und Migranten ablehnt. Der Bericht identifiziert sieben verschiedene Meinungssegmente in der italienischen Bevölkerung; übergreifend zeigen sich jedoch schwerwiegende Unterschiede zwischen den Werten und Überzeugungen der Lega-Anhänger und denen der Fünf-Sterne-Bewegung.
Einstellungen und Wahrnehmungen gegenüber Migranten unter französischen Katholiken

Einstellungen und Wahrnehmungen gegenüber Migranten unter französischen Katholiken

Juni 2018
MiC-Bericht

Die französischen Katholiken machen 53% der französischen Bevölkerung aus. Ihre Einstellungen zu Einwanderung und Flüchtlingen stehen in mehrfacher Hinsicht im Gegensatz zur Meinung der französischen Gesamtbevölkerung.
Die Psychologie des autoritären Populismus: Eine Vogelperspektive

Die Psychologie des autoritären Populismus: Eine Vogelperspektive

Juni 2018
MiC-Bericht

Diese Arbeit bietet eine Metaperspektive der wichtigsten Beiträge rund um das Thema autoritärer Populismus und gruppenbezogene Ausgrenzung. Wie können uns verschiedene Bereiche der wissenschaftlichen Forschung dabei helfen, die Anziehungskraft des autoritären Populismus zu verstehen?

Einstellungen zu nationaler Identität, Einwanderung und Flüchtlingen in Deutschland

Juli 2017
MiC-Bericht

Die Deutschen gehören nach wie vor zu den Gesellschaften in Europa, die Einwanderung am stärksten unterstützen. Doch viele Deutsche haben gemischte Ansichten was die Integration von Flüchtlingen in die deutsche Gesellschaft betrifft, insbesondere gegenüber Menschen mit muslimischem Hintergrund. Inwieweit wird die deutsche Gesellschaft ihrem historischen Verantwortungsbewusstsein gegenüber schutzbedürftigen Menschen nachkommen?

Einstellungen zu Flüchtlingen, Einwanderern und Identität in Frankreich

Juli 2017

Über die Themen von Flüchtlings- und Einwanderungspolitik hinaus besteht in Frankreich nach wie vor eine anhaltende Verunsicherung gegenüber einer gewissen „Andersartigkeit“, die sich teilweise auf die weit verbreitete Auffassung einer unzureichenden Integration von Zuwanderern zurückzuführen lässt.