More in Common Vereinigtes Königreich

Das Vereinigte Königreich scheint so gespalten wie nie zuvor. Nachdem sich die nationale Debatte jahrelang um die Unterschiede zwischen „Leavers“ und „Remainers“ drehte, werden Kultur und Politik zunehmend durch diese Spannungslinien definiert: Das gesellschaftliche Vertrauen in die sozialen und politischen Institutionen des Landes ist erschüttert. Während sich die gegnerischen Seiten verhärten, verliert unsere Gesellschaft einen zentralen Grundsatz aus den Augen: Wir haben weit mehr gemeinsam als das, was uns trennt. Dieses Prinzip wurde von Jo Cox hochgehalten und gibt unserer Organisation Namen und Mission.

Unsere aktuelle Arbeit

2019 09 17 Mic Business Shoot 09904 Crop

Mit Blick auf die anbrechenden 2020er Jahre hat More in Common UK ein großes Forschungsprojekt initiiert, um herauszufinden, was uns zusammenbringen und die Schwachstellen in unserer Gesellschaft überbrücken kann. Dieses Projekt wird unsere zukünftige Ausrichtung bestimmen und soll die Strategien anderer Menschen und Organisationen, die ähnliche Projekte durchführen, unterstützen. Aktuell gehen wir davon aus, dass wir im Herbst 2020 einen ersten großen Bericht veröffentlichen werden.

Dieses Projekt über die britische Gesellschaft hat mit einer Reihe von Experteninterviews und Diskussionsrunden in ganz Großbritannien begonnen, deren Ergebnisse in die Ausrichtung des Projekts einfließen und helfen, zentrale Thesen zu identifizieren, die wir im Zuge unserer quantitativen und qualitativen Forschung überprüfen wollen.

Führungskräfte in zivilgesellschaftlichen, öffentlichen und privaten Institutionen im ganzen Land sind beunruhigt über die sich vertiefende Spaltung des Landes. Gleichzeitig besteht eine große Ratlosigkeit, wie sie sich dafür einsetzen können, Spaltung zu überwinden und Großbritannien auf eine bessere Zukunft vorzubereiten. Ein Schwerpunkt unserer Arbeit nach der Veröffentlichung des Berichts im Herbst 2020 wird es sein, unsere Erkenntnisse zu teilen und konkrete Lösungsansätze für eben diese Fragen zu entwickeln.

Neben diesem Projekt haben wir eine Partnerschaft mit The Roots begonnen, einem britischen social Start-up, das mittels kultureller Austauschprogramme Brücken zwischen Menschen mit unterschiedlichen politischen und sozioökonomischen Hintergründen baut. In diesem Projekt untersuchen wir den Austausch zwischen den verschiedenen Gruppen und nehmen gleichzeitig Kontakt mit den lokalen Netzwerken auf, um sie in unsere Diskussionsrunden miteinzubeziehen.

Erfahre mehr über die Initativen von More in Common in Europa und Amerika

Unsere Initiativen
Heckmondwike GGT

Diese Arbeit baut auf unsere Erfahrung mit der Organisation von Begegnungsformaten auf. In Zusammenarbeit mit der Jo Cox Foundation haben wir 2017 das Great Get Together gegründet, was anschließend unter der Schirmherrschaft der Stiftung zu einer jährlichen, landesweiten Veranstaltung wurde. The Great Get Together bringt tausende von Kommunen und Nachbarschaften in ganz Großbritannien in selbst organisierten Community-Veranstaltungen zusammen. Diese verbindenden Momente stehen im starken Kontrast zum Narrativ einer zunehmend gespaltenen Gesellschaft im Vereinigten Königreich.

More in Common UK ist als gemeinnützige Organisation („non-profit Company Limited by Guarantee“ ) eingetragen, mit einem Team mit Sitz in London.