Veranstaltungen zu gesellschaftlichem Zusammenhalt

Bei unseren Veranstaltungen und Workshops geben wir die wichtigsten Erkenntnisse aus unseren Forschungsprojekten rund um das Thema gesellschaftlicher Zusammenhalt sowie unsere Erfahrungen aus Projekten mit zivilgesellschaftlichen Akteuren weiter. Uns ist es bei allen Veranstaltungen wichtig, dass wir einen Raum schaffen, in dem wir gemeinsam denken, offen für neue Perspektiven sind und unsere Erfahrungen austauschen können.


Studienvorstellung für Journalist*innen und Medienvertreter*innen: Klimaschutz und gesellschaftlicher Zusammenhalt

Datum: 04.08.2021 von 10-12 Uhr
Über Zoom 

Wie nehmen Menschen in unserer Gesellschaft die Medien bei der Berichterstattung über den Klimawandel wahr? Welchen Informationsvermittlern vertrauen sie bei dem Thema besonders? In unserer neuen Studie „Einend oder spaltend? Klimaschutz und gesellschaftlicher Zusammenhalt” haben wir uns neben den grundsätzlichen Fragen zur Wahrnehmung des Klimawandels auch mit der Rolle der Medien und Informationen zum Klimawandel beschäftigt. Bei dieser Veranstaltung stellen wir die zentralen Ergebnisse unserer Studie mit einem besonderen Blick auf Journalismus und Medien vor und öffnen den Raum für Fragen.

Inhalte 
  • Vorstellung von More in Common
  • Kurze Vorstellung unserer Grundlagenforschung „Die andere deutsche Teilung" mit den sechs gesellschaftlichen Typen und der Dreiteilung der Gesellschaft
  • Zentrale Ergebnisse der Studie “Klimaschutz und Zusammenhalt”
  • Perspektiven der sechs gesellschaftlichen Typen im Hinblick auf Klimafragen
  • Bedeutung der Erkenntnisse für die Klimakommunikation und den Journalismus
  • Gemeinsame Diskussion und Erfahrungsaustausch
Spannend für
  • Journalistinnen und Journalisten 
  • Medienvertreterinnen und Medienvertreter 
Speaker
  • Jérémie Gagné, Autor der Studie und Senior Projekt Manager bei More in Common
  • Anna Theil, Kommunikation More in Common

Vorab-Studienvorstellung
Mit Hilfe von Forschungserkenntnissen raus aus der Blase: Wie und wo kann zivilgesellschaftliche Kommunikation Menschen erreichen?

Datum: 24. August 2021 von 10.00 - 12.00 Uhr
Über Zoom

In unserer Arbeit begegnet uns immer wieder die Frage, wie zivilgesellschaftliche Akteur*innen auch Menschen außerhalb der eigenen “Blase” erreichen können – ein Anliegen, das wir als More in Common in Hinblick auf gesellschaftlichen Zusammenhalt enorm wichtig finden. Aus dieser Motivation heraus beschäftigen wir uns seit Sommer 2020 mit Unterstützung der Stiftung Mercator intensiv damit, eine Evidenzbasis für zivilgesellschaftliche Arbeit zu schaffen, die NGOs, Vereinen oder Organisationen ganz praktisch dabei hilft, mit wirkungsvollen Ansprache- und Begegnungsformaten weitere Teile der Bevölkerung zu erreichen – und nicht nur einige, ohnehin aufgeschlossene Zielgruppen.

Besonderen Fokus haben wir dabei auf die Fragen gerichtet, wo, an welchen öffentlichen Alltagsorten, und wie, mit welchem Vorgehen, Menschen erreicht und in den Austausch miteinander gebracht werden können. Die Ergebnisse unserer Forschung werden wir im Spätsommer veröffentlichen. Vorab möchten wir gerne interessierten Vertreter*innen der Zivilgesellschaft unsere Erkenntnisse exklusiv vorstellen und Befunde diskutieren.

Inhalte: 

  • Vorstellung unserer Grundlagenforschung mit den sechs gesellschaftlichen Typen und der Dreiteilung der Gesellschaft
  • Präsentation der zentralen Ergebnisse der qualitativen und quantitativen Forschung zu Orten der Begegnung im öffentlichen Raum und möglichen Ansatzpunkte für die Entwicklung von wirkungsvollen (Begegnungs-)formaten  
  • Gemeinsame Diskussion und Erfahrungsaustausch

Spannend für:  

  • Zivilgesellschaftliche Akteure die zum Thema gesellschaftlicher Zusammenhalt arbeiten und neue Zielgruppen erschließen wollen
  • Organisationen, die Begegnungsformate entwickeln und durchführen 

Speaker:

  • Laura-Kristine Krause, Geschäftsführerin More in Common
  • Sarah Wohlfeld, Projektleiterin "Begegnung im öffentlichen Raum" und Senior Associate bei More in Common
  • Anna Theil, Kommunikation More in Common

Anmeldung

Wenn ihr euch für die Teilnahme an einer der Veranstaltungen interessiert, schreibt uns eine E-Mail an deutschland@moreincommon.com mit einer kurzen Info zu euch und warum ihr gerne teilnehmen möchtet. Wir freuen uns auf den Austausch mit euch!